HP kauft PC Gaming Peripheral Maker HyperX von Kingston

(Bildnachweis: HyperX)

HP ist optimistisch in Bezug auf die zukünftige Nachfrage nach PC-Spielen.

Das Unternehmen kauft also HyperX, eine Spieleabteilung des Speicheranbieters Kingston.

HP zahlt 425 Millionen US-Dollar für die Übernahme von HyperX.

Der Vertrag gilt jedoch nur für Gaming-Peripheriegeräte wie Tastaturen und Mäuse - keine HyperX-RAM-Produkte.

Bei der Bekanntgabe des Vertrags nennt HP die Strategie von HyperX, das PC-Geschäft von HP auszubauen.

„Wir sehen erhebliche Chancen auf dem großen und wachsenden Markt für Peripheriegeräte, und die Aufnahme von HyperX in unser Portfolio wird neue Quellen für Innovation und Wachstum für unser Geschäft schaffen“, sagt Enrique Lores, CEO von HP.

Bildnachweis: HyperX

HP geht davon aus, dass der weltweite Markt für Peripheriegeräte bis 2024 12 Milliarden US-Dollar erreichen wird, wobei Gaming-Peripheriegeräte einen Großteil des Wachstums ausmachen werden.

Gleichzeitig boomt der Sport - ein großer Markt für HyperX.

HyperX wird zusammen mit der bestehenden PC-Gaming-Abteilung von HP, Omen, Produkte an Verbraucher verkaufen.

Die Marke Omen entwickelt auch Tastaturen, Mäuse und Headsets, ist aber vielleicht besser für die Entwicklung von Gaming-Laptops bekannt.

Kingston behält die Kontrolle über DRAM-, Flash- und SSD-Speicherhardware unter HyperX.

Das Unternehmen "hat das Recht, die Marke HyperX für Speicherprodukte für einen nicht genannten Zeitraum zu verwenden", heißt es.

"Wir werden dann die DRAM- und Flash-Produkte von HyperX auf eine andere Marke umstellen, die zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben wird." HP gibt bekannt, dass nach Abschluss des Vertrags, der im zweiten Quartal erwartet wird, weitere Details bekannt gegeben werden.

Neben Tastaturen und Mäusen produziert HyperX auch PC-Gaming-Headsets, Mauspads, USB-Mikrofone und sogar Gaming-Schutzbrillen, die blaues Licht herausfiltern können.

Wir haben kürzlich die HyperX Alloy Origins 60-Tastatur überprüft und mit „Ausgezeichnet“ bewertet.

(Bildnachweis: HyperX)

HP ist optimistisch in Bezug auf die zukünftige Nachfrage nach PC-Spielen.

Das Unternehmen kauft also HyperX, eine Spieleabteilung des Speicheranbieters Kingston.

HP zahlt 425 Millionen US-Dollar für die Übernahme von HyperX.

Der Vertrag gilt jedoch nur für Gaming-Peripheriegeräte wie Tastaturen und Mäuse - keine HyperX-RAM-Produkte.

Bei der Bekanntgabe des Vertrags nennt HP die Strategie von HyperX, das PC-Geschäft von HP auszubauen.

„Wir sehen erhebliche Chancen auf dem großen und wachsenden Markt für Peripheriegeräte, und die Aufnahme von HyperX in unser Portfolio wird neue Quellen für Innovation und Wachstum für unser Geschäft schaffen“, sagt Enrique Lores, CEO von HP.

Bildnachweis: HyperX

HP geht davon aus, dass der weltweite Markt für Peripheriegeräte bis 2024 12 Milliarden US-Dollar erreichen wird, wobei Gaming-Peripheriegeräte einen Großteil des Wachstums ausmachen werden.

Gleichzeitig boomt der Sport - ein großer Markt für HyperX.

HyperX wird zusammen mit der bestehenden PC-Gaming-Abteilung von HP, Omen, Produkte an Verbraucher verkaufen.

Die Marke Omen entwickelt auch Tastaturen, Mäuse und Headsets, ist aber vielleicht besser für die Entwicklung von Gaming-Laptops bekannt.

Kingston behält die Kontrolle über DRAM-, Flash- und SSD-Speicherhardware unter HyperX.

Das Unternehmen "hat das Recht, die Marke HyperX für Speicherprodukte für einen nicht genannten Zeitraum zu verwenden", heißt es.

"Wir werden dann die DRAM- und Flash-Produkte von HyperX auf eine andere Marke umstellen, die zu einem späteren Zeitpunkt bekannt gegeben wird." HP gibt bekannt, dass nach Abschluss des Vertrags, der im zweiten Quartal erwartet wird, weitere Details bekannt gegeben werden.

Neben Tastaturen und Mäusen produziert HyperX auch PC-Gaming-Headsets, Mauspads, USB-Mikrofone und sogar Gaming-Schutzbrillen, die blaues Licht herausfiltern können.

Wir haben kürzlich die HyperX Alloy Origins 60-Tastatur überprüft und mit „Ausgezeichnet“ bewertet.

Daxdi

Daxdi.com Cookies

Auf Daxdi.com verwenden wir Cookies (technische und Profil-Cookies, sowohl eigene als auch Cookies von Drittanbietern), um Ihnen ein besseres Online-Erlebnis zu bieten und um Ihnen personalisierte Online-Werbung entsprechend Ihren Präferenzen zu senden. Wenn Sie Weiter wählen oder auf Inhalte auf unserer Website zugreifen, ohne Ihre Auswahl zu personalisieren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Für weitere Informationen über unsere Cookie-Richtlinie und wie Sie Cookies ablehnen können

Zugang hier.

Voreinstellungen

Weiter