Die ThinkPad-Laptops von Lenovo werden mit AMD Ryzen 5000-CPUs der 11. Generation von Intel aktualisiert

Lenovo ThinkPad T14s und X13 Yoga (Bildnachweis: Lenovo)

Lenovo aktualisiert neun ThinkPad-Modelle mit den neuesten Core vPro-Prozessoren der 11.

Generation von Intel und den neuen mobilen Ryzen 5000-CPUs von AMD.

Die neuen Chips versprechen den Business-Laptops eine schnelle Leistung und eine lange Akkulaufzeit.

Darüber hinaus hat Lenovo die Produkte je nach Modell mit größeren 16: 10-Displays, 1080p-Webcams und der Option für ein 5G-Modem aktualisiert.

Lassen Sie uns in die Highlights graben.


Lenovo X13 Yoga und X13

Bildnachweis: Lenovo

Auf seinen 13-Zoll-ThinkPads tauschte Lenovo seine 16: 9-Displays gegen größere 16: 10-Panels aus, um mehr Platz auf dem Bildschirm zu haben.

Sie emittieren auch weniger blaues Licht, um die Überanstrengung der Augen zu verringern, sagt das Unternehmen.

Die X13 Storm Grey Edition (Bildnachweis: Lenovo)

Weitere Verbesserungen sind die Vergrößerung des Touchpads und die Kompaktheit der Tastatur.

Um zu verhindern, dass die ThinkPads versehentlich in einer Laptoptasche eingeschaltet werden, hat das Unternehmen den Netzschalter von der Seite des Laptops über die Tastatur bewegt.

Der gleiche Netzschalter wird auch mit einem Fingerabdruckleser bei den Intel-Modellen geliefert.


5G Modem und FHD Webcams

Die T14s (Bildnachweis: Lenovo)

Für das Internet unterwegs kann das X13, X13 Yoga zusammen mit den T14 mit einem 5G-Modem konfiguriert werden.

Das Modem verwendet jedoch nur das Sub-6 5G-Spektrum, nicht die Millimeterwellentechnologie, da mmWave zwar schneller ist, aber auch mehr Wärme erzeugt.

Käufer können die Laptops auch mit einem 4G-Modem konfigurieren.

Die andere bemerkenswerte Änderung ist die Option für eine 1080p-Infrarot-Webkamera für klarere Videoanrufe auf den X13 und T14.


Neue Aluminiumversionen und Wi-Fi 6E

Die X13 Storm Grey Edition (Bildnachweis: Lenovo)

ThinkPads sind in der Regel in einem schwarzen Kohlefasergehäuse untergebracht.

Jetzt können Sie die T14s, T14, X13 und X13 Yoga in einem neuen „sturmgrauen“ Aluminiumgehäuse kaufen.

Für die ThinkPads mit Intels Core vPro-Prozessoren der 11.

Generation erhalten die Besitzer einen weiteren Vorteil: Die Laptops werden so konfiguriert, dass sie den neuen Wi-Fi 6E-Standard nutzen.

Wi-Fi 6E bietet Ihrem Gerät mehr Spektrum für geringere Latenzen.

Um den neuen Standard verwenden zu können, muss Ihr WLAN-Router jedoch auch 6E-kompatibel sein.

Lenovo beschreibt das T14 als einen hochwertigen, mobilitätsorientierten 14-Zoll-Laptop.

Wenn Sie jedoch mehr Leistung wünschen, sollten Sie die Modelle T14 und T15 in Betracht ziehen, die mit einer diskreten Grafikkarte von Nvidia oder AMD konfiguriert werden können.

Das L15 und das P14 (Bildnachweis: Lenovo)

Die L-Modelle hingegen sind die günstigsten PCs für die Aktualisierung.

Die Laptops der P-Serie wurden für die Ausführung von AutoCAD, Revit und Solidworks entwickelt - intensive Konstruktionsprogramme, die Ingenieure und Architekten häufig verwenden.

Bildnachweis: Lenovo

Die neuen ThinkPads kommen ab nächsten Monat mit den Intel-Modellen an, die durch das „i“ neben dem Namen gekennzeichnet sind.

(Das Yoga-Modell wird auch Intel-Silizium verwenden.) Lenovo wird dann im Mai die AMD-Versionen herausbringen.

Wie Sie sehen können, beginnen die Business-Laptops in der Regel über 1.000 US-Dollar, abgesehen von der L-Serie.

Lenovo ThinkPad T14s und X13 Yoga (Bildnachweis: Lenovo)

Lenovo aktualisiert neun ThinkPad-Modelle mit den neuesten Core vPro-Prozessoren der 11.

Generation von Intel und den neuen mobilen Ryzen 5000-CPUs von AMD.

Die neuen Chips versprechen den Business-Laptops eine schnelle Leistung und eine lange Akkulaufzeit.

Darüber hinaus hat Lenovo die Produkte je nach Modell mit größeren 16: 10-Displays, 1080p-Webcams und der Option für ein 5G-Modem aktualisiert.

Lassen Sie uns in die Highlights graben.


Lenovo X13 Yoga und X13

Bildnachweis: Lenovo

Auf seinen 13-Zoll-ThinkPads tauschte Lenovo seine 16: 9-Displays gegen größere 16: 10-Panels aus, um mehr Platz auf dem Bildschirm zu haben.

Sie emittieren auch weniger blaues Licht, um die Überanstrengung der Augen zu verringern, sagt das Unternehmen.

Die X13 Storm Grey Edition (Bildnachweis: Lenovo)

Weitere Verbesserungen sind die Vergrößerung des Touchpads und die Kompaktheit der Tastatur.

Um zu verhindern, dass die ThinkPads versehentlich in einer Laptoptasche eingeschaltet werden, hat das Unternehmen den Netzschalter von der Seite des Laptops über die Tastatur bewegt.

Der gleiche Netzschalter wird auch mit einem Fingerabdruckleser bei den Intel-Modellen geliefert.


5G Modem und FHD Webcams

Die T14s (Bildnachweis: Lenovo)

Für das Internet unterwegs kann das X13, X13 Yoga zusammen mit den T14 mit einem 5G-Modem konfiguriert werden.

Das Modem verwendet jedoch nur das Sub-6 5G-Spektrum, nicht die Millimeterwellentechnologie, da mmWave zwar schneller ist, aber auch mehr Wärme erzeugt.

Käufer können die Laptops auch mit einem 4G-Modem konfigurieren.

Die andere bemerkenswerte Änderung ist die Option für eine 1080p-Infrarot-Webkamera für klarere Videoanrufe auf den X13 und T14.


Neue Aluminiumversionen und Wi-Fi 6E

Die X13 Storm Grey Edition (Bildnachweis: Lenovo)

ThinkPads sind in der Regel in einem schwarzen Kohlefasergehäuse untergebracht.

Jetzt können Sie die T14s, T14, X13 und X13 Yoga in einem neuen „sturmgrauen“ Aluminiumgehäuse kaufen.

Für die ThinkPads mit Intels Core vPro-Prozessoren der 11.

Generation erhalten die Besitzer einen weiteren Vorteil: Die Laptops werden so konfiguriert, dass sie den neuen Wi-Fi 6E-Standard nutzen.

Wi-Fi 6E bietet Ihrem Gerät mehr Spektrum für geringere Latenzen.

Um den neuen Standard verwenden zu können, muss Ihr WLAN-Router jedoch auch 6E-kompatibel sein.

Lenovo beschreibt das T14 als einen hochwertigen, mobilitätsorientierten 14-Zoll-Laptop.

Wenn Sie jedoch mehr Leistung wünschen, sollten Sie die Modelle T14 und T15 in Betracht ziehen, die mit einer diskreten Grafikkarte von Nvidia oder AMD konfiguriert werden können.

Das L15 und das P14 (Bildnachweis: Lenovo)

Die L-Modelle hingegen sind die günstigsten PCs für die Aktualisierung.

Die Laptops der P-Serie wurden für die Ausführung von AutoCAD, Revit und Solidworks entwickelt - intensive Konstruktionsprogramme, die Ingenieure und Architekten häufig verwenden.

Bildnachweis: Lenovo

Die neuen ThinkPads kommen ab nächsten Monat mit den Intel-Modellen an, die durch das „i“ neben dem Namen gekennzeichnet sind.

(Das Yoga-Modell wird auch Intel-Silizium verwenden.) Lenovo wird dann im Mai die AMD-Versionen herausbringen.

Wie Sie sehen können, beginnen die Business-Laptops in der Regel über 1.000 US-Dollar, abgesehen von der L-Serie.

Daxdi

Daxdi.com Cookies

Auf Daxdi.com verwenden wir Cookies (technische und Profil-Cookies, sowohl eigene als auch Cookies von Drittanbietern), um Ihnen ein besseres Online-Erlebnis zu bieten und um Ihnen personalisierte Online-Werbung entsprechend Ihren Präferenzen zu senden. Wenn Sie Weiter wählen oder auf Inhalte auf unserer Website zugreifen, ohne Ihre Auswahl zu personalisieren, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu.

Für weitere Informationen über unsere Cookie-Richtlinie und wie Sie Cookies ablehnen können

Zugang hier.

Voreinstellungen

Weiter